Deutschland hat sich weiterentwickelt

Hier können Golfthemen diskutiert werden, die nichts mit Regeln zu tun haben

Deutschland hat sich weiterentwickelt

Beitragvon Alf » Mo, 14. Jul 2008 19:39

maxfly hat geschrieben:Schlußfolgerung: Dem DGV ist es absolut sch…egal, ob ein Deutscher Mitglied bei ihm ist um in unserem Lande Golf zu spielen. Der DGV ist daher der falsche Ansprechpartner und Du kannst in Deutschland ohne eine Clubkarte Golf spielen, wenn es der Club zulässt.

In drei Tagen (Donnerstag) findet in Biblis ein sehr großes Turnier mit reichlich VIPs und Prominenz (zum Teil wohl vom Veranstalter eingeladen) statt. Es ist gewiss interessant, mal in der Start- bzw. Ergebnisliste zu beobachten, wie hoch der Anteil der "Ausländer" denn nun ist.

Alf
_________________
2007 waren es immerhin vier Herren und zwei Damen
Benutzeravatar
Alf
 
Beiträge: 2048
Registriert: Mi, 14. Dez 2005 18:19
Wohnort: Südhessen

Beitragvon robinschu » Mo, 14. Jul 2008 19:55

Merkwürdigerweise bin ich nicht eingeladen, obwohl Ausländer (Nichthesse).

Robin
________
Das werden am Ende wohl nur lauter C- und D-Promis sein?
Benutzeravatar
robinschu
 
Beiträge: 4272
Registriert: Mi, 14. Dez 2005 18:35

Re: Deutschland hat sich weiterentwickelt

Beitragvon maxfly » Mo, 14. Jul 2008 20:04

Alf hat geschrieben: Es ist gewiss interessant, mal in der Start- bzw. Ergebnisliste zu beobachten, wie hoch der Anteil der "Ausländer" denn nun ist.



Ich vermute, die laufen unter dem Begriff „Gast“. Es wird davon aber sicherlich nicht viele geben. Und solch ein trotziger Golfer wie GLu ist ein Unikat.

Gruß
Maxfly
Benutzeravatar
maxfly
 
Beiträge: 1267
Registriert: Do, 19. Jan 2006 19:18
Wohnort: Nürnberg

Re: Deutschland hat sich weiterentwickelt

Beitragvon robinschu » Mo, 14. Jul 2008 20:04

Alf hat geschrieben:2007 waren es immerhin vier Herren und zwei Damen

Hier die Ergebnisliste der Damen. Alle sechs "Ausländer" haben übrigens grottenschlecht gespielt. Wie das wohl kommt?

Robin
Benutzeravatar
robinschu
 
Beiträge: 4272
Registriert: Mi, 14. Dez 2005 18:35

Deutschland hat sich weiterentwickelt

Beitragvon Alf » Mo, 14. Jul 2008 20:18

maxfly hat geschrieben:Es wird davon aber sicherlich nicht viele geben.

Prozentual wären die "Ausländer" beim AvD 2007 und bei den hier eingeladenen Teilnehmern letzten Samstag ziemlich gleich, nämlich knapp 8 Prozent der Gesamtteilnehmer.

Alf
_________________
Golf ist nicht "wie lang", sondern "wie oft"
Benutzeravatar
Alf
 
Beiträge: 2048
Registriert: Mi, 14. Dez 2005 18:19
Wohnort: Südhessen

Beitragvon GLu » Mo, 14. Jul 2008 21:12

maxfly hat geschrieben:Erst recherchieren, dann schreiben!

Hömma ... Deine Interpretationsfähigkeit in Ehren, aber Journalist solltest Du nicht werden !!!

Die einzelnen Punkte :

Der DGV hat geschrieben:Der DGV-Ausweis ist die Grundlage für das Golfspielen außerhalb des Heimatvereins

Will heißen: Ohne DGV-Ausweis kein Spiel außerhalb des eigenen Clubs !

Der DGV hat geschrieben:Inhaber des DGV-Ausweises erhalten in aller Regel gegen Vorlage der Karte Gastspielmöglichkeit gegen Greenfee

Will heißen: Selbst der DGV-Ausweis ist aber kein Garant für eine Spielmöglichkeit !

Der DGV hat geschrieben:Golfer erhalten über eine zentrale Steuerung im Club Zugang zum Clubhaus, Umkleiden, Park-Schranken oder auch der Caddyhalle. Auch können Golfer den DGV- Ausweisplus zur Abrechnung an Ballautomaten verwenden, die mit Chip-Lesegeräten ausgestattet sind. Die zentrale Kontenführung könnte somit an die Stelle von Münz- oder Tokensystemen treten.

Will heißen: Wir überwachen Golfer auf der gesamten Anlage und werten Daten zugunsten der Industrie aus.

Der DGV hat geschrieben:Auf der Rückseite ist der DGV-Ausweis mit einem Magnetstreifen ausgestattet, auf dem personenbezogene Daten des Golfspielers gespeichert sind, die für die Vorgabenverwaltung und Wettspielabwicklung benötigt werden.

Ja, das ist wichtig ... vor allem die Vorgabenverwaltung ... ohne die ginge gar nichts ...

Der DGV hat geschrieben:Die Daten können im Clubsekretariat mittels Kartenleser elektronisch ausgelesen und in das EDV-Clubsystem übernommen werden. Der DGV-Ausweis ermöglicht damit eine rationelle, fehlerfreie Gatspieler-Datenerfassung.

Siehste ... ohne Gastspieler-Datenerfassung ist golfen für Deutsche nicht möglich ! Die Industrie würde ansonsten ihre Verträge mit dem DGV kündigen.

Der DGV hat geschrieben:Die Rückseite des DGV-Ausweises ist mit einem Text zur Anerkennung der Verbandsordnungen des DGV versehen. Mit der Anerkennung der Verbandsordnungen erklärt der Ausweisinhaber, dass die Regularien des DGV in der jeweils gültigen Fassung einschließlich der darin vorgesehenen Sanktionen unmittelbar für ihn gelten.

Das Glaubensbekenntnis, die vorweggenomme Einverständniserklärung und die salvatorische Klausel in einem !

Der DGV hat geschrieben:Die hochwertige Scheckhülle, die außerdem vier Beilagen mit Werbung und einem Gewinnspiel der DGV-Partner enthält ...

Wie soeben weiter oben konstatiert ... "DGV-Partner" nennt man die Empfänger der persönlichen Daten ! Das Gewinnspiel ist das redundante System zur zuverlässigen Adresserfassung der Clubmitglieder.

Liest man dann auch noch diesen Text, drängen sich zwei Gedanken auf:

a) ist der DGV ein Teil der Scientologie Church ?

b) wann jagen die Betreibergesellschaften den DGV endlich zum Teufel ?

GL
Zuletzt geändert von GLu am Di, 15. Jul 2008 07:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ob mit oder ohne Religion:
Es wird immer gute Menschen geben die Gutes tun, und böse Menschen die Böses tun.
Aber damit gute Menschen Böses tun, dazu bedarf es einer Religion ...

Steven Weinberg
Benutzeravatar
GLu
 
Beiträge: 12744
Registriert: Di, 13. Dez 2005 21:47
Wohnort: Südallgäu

Beitragvon maxfly » Mo, 14. Jul 2008 21:17

Ich vermute aber, daß die eine ausländische Clubkarte haben.

Gruß
Maxfly
Benutzeravatar
maxfly
 
Beiträge: 1267
Registriert: Do, 19. Jan 2006 19:18
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Bodypeace » Di, 15. Jul 2008 10:18

Mich würde mal interessieren, ob nicht vorherzusehen gewesen wäre, dass es Schwierigkeiten geben würde, ohne aktuelle Mitgliedschaft in Biblis zu spielen?

Das deutsche Golfsystem ist doch allen hier vortrefflich bekannt, insofern, mag der ein oder andere Kritikpunkt auch berechtigt und möglicherweise auch ärgerlich sein, war doch damit zu rechnen, dass GLu nicht spielen dürfte. Oder nicht?

Versucht mal in den USA oder auch nur in der Schweiz ohne gültigen Führerschein zu fahren und werdet dabei erwischt. Da nützen die Kenntnis der Verkehrsregeln, 40 Jahre Fahrpraxis und 80.000 km pro Jahr doch auch nichts. Lamento hin oder her. (Das soll nicht als Versuch gewertet werden, das hiesige System zu rechtfertigen. Ist nur ein Vergleich.)

bodypeace.
Bodypeace
 
Beiträge: 213
Registriert: Do, 13. Dez 2007 11:48

Beitragvon GLu » Di, 15. Jul 2008 10:30

Bodypeace hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, ob nicht vorherzusehen gewesen wäre, dass es Schwierigkeiten geben würde, ohne aktuelle Mitgliedschaft in Biblis zu spielen?

Ich hatte drei Wochen vorher ohne Probleme eine Proberunde gespielt. Trotz der gleichen Erklärung (neues Wohnsitz, noch kein Club) wurde mir anstandslos eine GreenfeeKarte ausgehändigt. Wie heißt es: "eine Frau weiß ganz genau was sie will ... doch das kann sich jede Minute ändern"

Bodypeace hat geschrieben:Versucht mal in den USA oder auch nur in der Schweiz ohne gültigen Führerschein zu fahren

Bodypeace, der Vergleich hinkt nicht, er liegt auf der Strecke ... noch haben wir keine gesetzlichen Vorschriften zur spielerischen Nutzung von Golfanlagen; auch wenn dies vielleicht der finale Traum des DGV wäre ...

Baaahahaha ... das Handicap als Bestandteil des polizeilichen Führungszeugnisses ... baaahahahaha

GL
Ob mit oder ohne Religion:
Es wird immer gute Menschen geben die Gutes tun, und böse Menschen die Böses tun.
Aber damit gute Menschen Böses tun, dazu bedarf es einer Religion ...

Steven Weinberg
Benutzeravatar
GLu
 
Beiträge: 12744
Registriert: Di, 13. Dez 2005 21:47
Wohnort: Südallgäu

Beitragvon Bodypeace » Di, 15. Jul 2008 11:49

Nicht alles, was geregelt ist, muss ja gleich Gesetz sein.

Mir schwant, hier will jemand eine Lex Ludwig. Und ist vergrämt, weil es die nicht gab. Und schwupps werden marktwirtschaftliche Argumente gebracht, die an anderer Stelle verteufelt werden. Wie sang Pipi Langstrumpf noch gleich? "... mach ich mir die Welt, wie sie, wie sie, wie sie mir gefällt!" Wie wahr.

bodypeace.
Bodypeace
 
Beiträge: 213
Registriert: Do, 13. Dez 2007 11:48

Beitragvon maxfly » Di, 15. Jul 2008 13:13

Der DGV hat geschrieben:Der DGV-Ausweis ist die Grundlage für das Golfspielen außerhalb des Heimatvereins

GLu hat geschrieben:Will heißen: Ohne DGV-Ausweis kein Spiel außerhalb des eigenen Clubs !


Ein wirklich sehr schöner Satz des DGV, nur ohne jeden rechtlichen Belang. Genauso gut könnte da stehen, der DGV vertritt sämtliche Götter des Erdkreises.

Wenn Du in die Aufnahme- und Mitgliedschaftsrichtlinien (AMR) des Deutschen Golf Verbandes e.V. schaust, steht nirgends, daß ein Golfclub aus dem DGV ausgeschlossen oder sanktioniert wird, der deutsche Golfspieler ohne Mitgliedschaft auf seinen Platz läßt. Der Club hat das Hausrecht, schließlich kann es auch Spielern mit einer Mitgliedschaft in einem Club das Recht zu Spielen verweigern.

Für den Club ist der DGV-Ausweis wie der Führerschein für die Behörden. Die Spielerin, der Spieler weist mit seinem Ausweis nach, daß er eine grundlegende Ahnung vom Spiel, den Regeln und der Etikette hat. Und je besser das Handicap ist, desto besser ist sein Spiel. Das ist die Annahme, ob die immer zutrifft ist eine andere Frage.

Und ein Service des DGV ist der Versicherungsschutz und wenn ein Club auf der sicheren Seite sein will, dann sagt er halt nein bezüglich Greenfee-Spielern ohne Mitgliedschaft.


Der DGV hat geschrieben:Golfer erhalten über eine zentrale Steuerung im Club Zugang zum Clubhaus, Umkleiden, Park-Schranken oder auch der Caddyhalle. Auch können Golfer den DGV- Ausweisplus zur Abrechnung an Ballautomaten verwenden, die mit Chip-Lesegeräten ausgestattet sind. Die zentrale Kontenführung könnte somit an die Stelle von Münz- oder Tokensystemen treten.

GLu hat geschrieben:Will heißen: Wir überwachen Golfer auf der gesamten Anlage und werten Daten zugunsten der Industrie aus.


Diese Dienstleistungen bietet der DGV-Ausweis Plus und der muß vom Club speziell angefordert werden, ansonsten gibt es den normalen Ausweis.

Interessant ist eigentlich die Frage, mit welchem Handicap ein clubloser Golfer bei einem Turnier antritt, da keine Vorgabenverwaltung gegeben ist.

Für Dich GLu bietet sich eigentlich nur eine Möglichkeit. Du gründest Deinen eigenen Golfverband, mit eigenen Regeln und Statuten. Im Boxen gibt es ja auch verschiedene Verbände. Und anschließend baust Du Dir noch einen eigenen Golfplatz.

Bodypeace hat geschrieben:Mir schwant, hier will jemand eine Lex Ludwig.


Er will mit dem Kopf durch die Wand, obwohl 10cm daneben ein unverschlossenes Tor ist.

Gruß
Maxfly
Benutzeravatar
maxfly
 
Beiträge: 1267
Registriert: Do, 19. Jan 2006 19:18
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon robinschu » Di, 15. Jul 2008 13:32

maxfly hat geschrieben:Er will mit dem Kopf durch die Wand, obwohl 10cm daneben ein unverschlossenes Tor ist.

Ich glaube, Maxfly, jetzt bist du zum Kern der Sache vorgedrungen.

Robin
____________
Diese Typen, die immer gegen Wände rennen, bringen letzten Endes die Menschheit weiter...

P.P.S. Dies schrieb mir vor einer Minute jemand (in einem anderen Zusammenhang) per P.N.:

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern. (H.Ford)

Nicht aufgeben!

Passt scho
Benutzeravatar
robinschu
 
Beiträge: 4272
Registriert: Mi, 14. Dez 2005 18:35

Beitragvon Bodypeace » Di, 15. Jul 2008 15:27

maxfly hat geschrieben:Er will mit dem Kopf durch die Wand, obwohl 10cm daneben ein unverschlossenes Tor ist.

Wenn die 10 cm mit den geforderten Lügen gleichzusetzen sind (Notlügen sind es in diesem Zusammenhang wohl eher nicht, wo ist hier die Not?), dann ist es honorig, wenn Günther dies ablehnt. Das fordert mir Respekt ab. Wir lügen am Tag doch angeblich 200 Mal, da käm's auf einmal schließlich nicht an. Könnte man vordergründig folgern.

Mir stellt sich die Frage, warum Günther genau am Samstag durch die Wand wollte. Dass er daran rüttelt, verstehe ich. Hat aber beim Event nicht zum Einsturz geführt. Mund abwischen und weitermachen. Aber nicht nachtreten. Und am besten auch nicht vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen. Sonst wird's - das sehen ja manche so - unübersichtlich und wirkt willkürlich.

Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Reaktionen der Kontaktierten. Zumal ich Herrn Weiland etwas kenne. Wenn auch nicht wirklich persönlich, sondern eher in der Auswirkung seiner Aktivitäten auf andere.

bodypeace.
Bodypeace
 
Beiträge: 213
Registriert: Do, 13. Dez 2007 11:48

Beitragvon heiko » Di, 15. Jul 2008 18:00

Ich finde es völlig ok, wenn der DGV derartige Aufnahmekriterien hat. Wenn es besonders leicht wäre, gründe ich mal eben mit 7 Männekes meinen Tip/Kick/Golf-Club, treffe mich locker am Wohnzimmertisch mit ihnen und verhökere 1400 Fernmitgliedschaften.

Na prima, das wars dann.

Wie ich schon andererorts so ca. 150 Mal geschrieben habe, haben wir IMHO hier in Deutschland ein sehr gutes System, welches es ermöglicht auf auf sogenannten "privat courses" zu spielen. Dies ist z.B. in eurem angepriesenen USA nicht möglich, da kommt man einfach nicht auf Cypres Point drauf, egal, was man will.
Hier kann ich zum besten Club Deutschlands fahren und zahle in der Woche 55 Euronen Greenfee.
Heiko
ich hab schon wieder neue Waffen, sie sind soo schön
Benutzeravatar
heiko
 
Beiträge: 1167
Registriert: Mi, 14. Dez 2005 21:50

Beitragvon GLu » Di, 15. Jul 2008 18:56

maxfly hat geschrieben:Für den Club ist der DGV-Ausweis wie der Führerschein für die Behörden. Die Spielerin, der Spieler weist mit seinem Ausweis nach, daß er eine grundlegende Ahnung vom Spiel, den Regeln und der Etikette hat. Und je besser das Handicap ist, desto besser ist sein Spiel.

Hast Du schon mal hinter 30 Japanern gespielt ?

maxfly hat geschrieben:Interessant ist eigentlich die Frage, mit welchem Handicap ein clubloser Golfer bei einem Turnier antritt, da keine Vorgabenverwaltung gegeben ist.

Es gibt zwei Möglichkeiten Golf zu spielen:

a) im Turnier (wem immer das Freude macht - über viel Freude darüber wird in deutschen Foren kaum geschrieben)

b) zum Vergnügen (wen interessiert dann ein Handicap ?)

maxfly hat geschrieben:Für Dich GLu bietet sich eigentlich nur eine Möglichkeit. Du gründest Deinen eigenen Golfverband, mit eigenen Regeln und Statuten.

Reize mich nicht ... ein eigenes Forum habe ich schon geschaffen !

maxfly hat geschrieben:Und anschließend baust Du Dir noch einen eigenen Golfplatz.

Das empfahl mir Herr Dr. Weiland auch !

maxfly hat geschrieben:Er will mit dem Kopf durch die Wand, obwohl 10cm daneben ein unverschlossenes Tor ist.

Durch ein unverschlossenes Tor zu gehen ist gähnend langweilig !

GL
Ob mit oder ohne Religion:
Es wird immer gute Menschen geben die Gutes tun, und böse Menschen die Böses tun.
Aber damit gute Menschen Böses tun, dazu bedarf es einer Religion ...

Steven Weinberg
Benutzeravatar
GLu
 
Beiträge: 12744
Registriert: Di, 13. Dez 2005 21:47
Wohnort: Südallgäu

VorherigeNächste

Zurück zu sonstige Golfthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron